XXXVIII Internationaler Preis  "Le Muse" – Florenz, 31. Mai 2003

Verleihung des renommierten Internationalen Preises  „Le Muse” anlässlich dessen XXXVIII. Ausgabe. Zwölf Persönlichkeiten aus der Welt der Wirtschaft, der Literatur, der Wissenschaften, des Kinos und des Fernsehens wurden mit dem von Giuliana Plastino begründeten Internationalen Preis ausgezeichnet.
Die Preisträger der 38. Ausgabe sind: Der Präsident der Capitalia S.p.A. Cesare Geronzi, Apollon Musagetes, der schwedische Dichter Lars Gustaffson (Muse Kalliope), der Universitätsdozent Zeffiro Ciuffoletti (Muse Clio), der Bildhauer Jean Michel Folon (Muse Erato), der Bariton Giuseppe Taddei (Muse Euterpe), die Schauspielerin Valeria Ciangottini (Muse Melpomene), der Musiker und Komponist Azio Corghi (Muse Polyhymnia), der Schriftsteller und Dichter Carlo Giuseppe Lapusata (Muse Thalia), die Tänzerin und Choreographin Franca Bartolomei (Muse Terpsichore), der Ingenieur Giuseppe Rosnati (Muse Urania), der Schauspieler Massimo Boldi (zehnte Muse – Das Kino), der Fernsehmoderator Marco Liorni (elfte Muse – Das Fernsehen).
Während der feierlichen Zeremonie im Historischen Salone dei Cinquecento des Palazzo Vecchio wurde „der kleine silberne Schlüssel“ der Stadt Florenz übergeben.